Insel / Stadt Krk

Die Insel Krk

Die Insel Krk befindet sich in der Kvarner Bucht. Sie ist die größte Insel in der Adria, mit einer Fläche von 409,9 km2. Der höchste Gipfel ist Obzova (569 m). Rund um die Insel befinden sich etwa zwanzig kleine Inseln, Felsenriffe und Klippen: Prvić, Galun, Zec, Plavnik, Kormati, Košljun, Sv. Marko u.a. In den 68 Ortschaften der Insel leben 16.402 Einwohner.

Um auf die Insel zu kommen benötigt man keine Fährverbindung, sondern Insel und Festland sind mit einer gebührenpflichtigen Brücke verbunden. Ebenso befindet sich im Norden der Insel ein internationaler Flughafen (Flughafen Rijeka). Verschiedene Reiseveranstalter bieten Flüge in Kombination mit Hotelaufenthalten an. Flüge können auch bei Germanwings, Croatia-Airlines oder bei TUIfly direkt gebucht werden.

Das Relief ist karstig, mit interessanten Karstformen: Höhlen und Grotten (Biserujka bei Dobrinj), enge Täler und Dolinen. Im mittleren Teil erstrecken sich fruchtbare Felder.

Die Küste ist reich gegliedert, mit vielen Buchten und natürlichen Kiesstränden. Die größten Buchten sind Soline (Heilschlamm) und Puntarska draga.

Das Klima ist ein angenehmes mediterranes Klima. Die durchschnittliche Lufttemperatur im Sommer beträgt 22,8°C und die Meerestemperatur 23-25°C. Die hauptsächlichen Winde sind die Bora, der Jugo und der Maestral. Mit ihren 2.500 Sonnenstunden pro Jahr zählt die Insel Krk zu den sonnigsten Gegenden Europas.

Gewässer: Auf der Insel befinden sich zwei Seen: Jezero und Ponikva, sowie drei Flüsse: Veli oder Dobrinjski potok,Vretenica und Vela Rika.

Vegetation: Im mittleren und westlichen Teil der Insel dominieren Wälder, sowie Obst- und Gemüseanbaukulturen, Weingärten und Olivenhaine. Im nördlichen und südlichen Teil von Krk befinden sich Steingärten und Weideflächen.

Reservate der Waldvegetation: Grüneichenwälder (Quercus ilex) in Glavotok und auf der kleinen Insel Košljun.

Vogelreservate: Insel Prvić und der nordöstliche Steilabfallende Teil der Küste der Insel Krk, auf denen sich die Biotope der Gänsegeier (Gyps fulvus Habl.) befinden. Eine Besonderheit der Landschaft von Krk bilden die terrassenförmig angelegten Mauern, die aus lose aufgeschichteten Steinen bestehen.

Gastronomie

Insula Aurea - Goldene Insel, wie Krk wegen der Fülle an verschiedenen Früchten des Meeres und des Bodens bereits in der Antike genannt wurde.

Frische Fische, Scampi und andere Krebse sowie Muscheln sind auch heute in der heimischen Küche der Inselbewohner unersetzbar, ebenso wie viele Arten von Gemüsebeilagen. Natürlich alles mit dem einheimischen Olivenöl von ausgezeichneter Qualität zubereitet und gewürzt.

Das Festtagsessen umfasst fast immer auch Speisen aus heimischen Teigwaren (Makkaroni,Teigklößchen = ital. Gnocchi) mit verschiedenen Soßen. Besonders geschätzt sind das Lammfleisch von der Insel Krk, der einheimische Schafkäse und der rohe Räucherschinken (pršut).

Alle diese Speisen von der Insel Krk finden sich auch auf den Speisekarten der zahlreichen Inselrestaurants, Gaststätten und anderer gastgewerblicher Objekte, die jedoch auch Speisen der
internationalen Küche zubereiten und anbieten. Das gastronomische Angebot ist eines der stärksten Atouts der Gastfreundschaft und des Tourismus auf Krk.

Aus den Trauben werden auch verschiedene Arten des einheimischen Schnapses (rakija) hergestellt, mit oder ohne aromatische Kräuter, der dem Brauch nach von den Inselbewohnern zu trockenen Feigen als Willkommenstrunk gereicht wird.

Tradition

Das Leben der Insel Krk im Verlaufe der Geschichte und heute lässt sich durch die Symbolik der Zahl sieben verfolgen: Den illyrischen Stämmen der Japoden und Liburner sowie der romanischen Bevölkerung gesellten sich im siebten Jahrhundert die Kroaten hinzu, die nach und nach zur Mehrheitsbevölkerung auf der Insel wurden.

Sieben historische Kastelle auf der Insel bilden heute sieben Verwaltungseinheiten: die Stadt Krk und die Gemeinden Omišalj, Malinska, Punat, Baška,Vrbnik und Dobrinj.

Es gibt sieben Variationen des tschakawischen Dialekts der kroatischen Sprache, sowie sieben Bräuche, Tänze und Nationaltrachten.

Das Volksmusikinstrument Sopile ist ein uraltes Blasinstrument, das auch heute Bestandteil aller Feste auf der Insel ist, die häufig mit kirchlichen Feiertagen und den Schutzheiligen der einzelnen Ortschaften verbunden sind.

Der Reichtum der Inselfolklore wird alljährlich auf dem Sommerfestival der Folklore der Insel Krk und der Begegnung (smotra) der Sopilenspieler der Insel Krk präsentiert.

Bekannt sind auch die Bräuche während des Karnevals, Stomorina (zu Mariä Himmelfahrt) in Omišalj, der Hirtenbrauch razgon (am ersten Sonntag im Juli) in Vrbnik und viele andere.

Die traditionelle Lebensweise der Inselbewohner ist an das Meer gebunden (Fischfang, Schifffahrt, Schiffbau) sowie an die Landwirtschaft und die Viehzucht, vor allem die Schafzucht, die wie die Tätigkeiten neueren Datums auf der Insel bis heute erhalten geblieben sind.

Die Stadt Krk

"Apres Dive": Der besondere Reiz des mediterranen Klimas und die ausgeprägt südländische Vegetation mit dem Duft nach Salbei, Rosmarin und Lorbeergewächsen gehen eine einzigartige Symbiose mit der vielfältigen Unterwasserflora ein. Das tiefblaue Meer erstreckt sich malerisch vor der Altstadt des Fischerortes Krk. Die Gegend ist reich an kleinen verträumten Fischlokalen und Bars, die einem auch die Nächte zu kurz werden lassen können. Unterkünfte aller Kategorien stehen zur Auswahl - von Campingplätzen über Appartements oder Hotels.

Für tauchfreie Tage gibt es ein umfangreiches Angebot an Sportmöglichkeiten, wie Tennis oder Wasserski und interessante Besichtigungstouren, z.B. ein Trip auf die Klosterinsel "Kosuljn" oder eine Tropfsteinhöhle auf de Ostseite der Insel. In den Sommermonaten bietet die Stadt Strassen- und Weinfeste mit Livemusik und einem großen Unterhaltungsprogramm.

Sehenswürdigkeiten der Stadt Krk

Sakraler Komplex der Kathedrale Mariä Himmelfahrt aus dem V.Jh., mit der Kirche der hl. Margarete und der Kirche des hl. Quirinus, des Schutzpatrons der Stadt (XI./XII.Jh.), in der eine sakrale Sammlung ausgestellt ist, sowie mit einem Glockenturm aus dem XVIII.Jh.

Erhaltene urbaner Komplex aus der Römerzeit innerhalb der Stadtmauern, die ihr heutiges Aussehen zwischen dem XII. und XV.Jh. erhielten.

Trg Kamplin (Kamplin-Platz) mit dem Kastell der Fürsten Frankopan und einem quadratischen Turm (XII.Jh.)

Hauptplatz Vela placa mit dem Städtischen Rathaus aus dem XV.Jh. und einem Renaissancebrunnen

Haus des Kanonikus (Ul. Petra Franolića 11), in dem sich eine glagolitische Inschrift von Krk aus dem XI.Jh. befindet

Kirche des hl. Krševan (V. oder VI.Jh.) in der Nähe der Ortschaft Milohnić (12 km nordwestlich von Krk)

Galerien: Decumanus; Fortis; Dagmar; Leut; Krčanka; Helena und Noina arka.
"Biserka-Bodulka", "Mozaico" (Kirche des hl. Kvirin)